Kontakt

Ab Montag, 1. April, ist die Schwimmhalle im Luftschiffhafen wieder geöffnet und steht damit wieder vollumfänglich für das Bundesstützpunkt-, Schul-, Universitäts- und Vereinstraining zur Verfügung. Die Halle war seit Juli 2018 wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Aufgrund von Feuchtigkeitsschäden musste der Beckenumgang des Schwimmbeckens inklusive des Technikganges saniert werden. Die Kosten dafür beliefen sich auf circa 1,4 Millionen Euro. „Ich freue mich, dass die Arbeiten in der Schwimmhalle im Luftschiffhafen pünktlich abgeschlossen wurden und die Sportlerinnen und Sportler nun wieder an ihrem gewohnten Standort trainieren können. Gleichzeitig bedanke ich mich bei allen Sportlerinnen, Sportlern und Badegästen in den anderen Potsdamer Bädern für ihr Verständnis und die Bereitschaft, während der Bauzeit zusammenzurücken“, sagt die Beigeordnete für Bildung, Kultur, Jugend und Sport der Landeshauptstadt Potsdam, Noosha Aubel. Da die Sportlerinnen und Sportler vom Luftschiffhafen nun wieder in ihrer Halle trainieren und nicht mehr im Kiezbad Am Stern und im Sport- und Freizeitbad blu, kehren die Bäder der Bäderlandschaft Potsdam (BLP) ab 1. April wieder zu ihren regulären Öffnungszeiten und Belegungsplänen zurück. Um während der Bauzeit im Luftschiffhafen die Einschränkungen für den öffentlichen Badebetrieb und alle anderen Nutzer im neuen blu sport so gering wie möglich zu halten, hatte die BLP die Öffnungszeiten in beiden Bädern vorübergehend ausgeweitet. Die aktuellen Öffnungszeiten und Belegungspläne des blu und des Kiezbades Am Stern sind online zu finden unter https://www.swp-potsdam.de/de/bäder.

Share

News veröffentlicht am 29.03.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media