Kontakt

Die Landeshauptstadt feiert den UNESCO-Welterbetag am 1. Juni am Pfingstberg Villa Quandt - Sitz des Theodor-Fontane-Archivs, Foto: Theodor-Fontane-Archiv Potsdam Pressegespräch zum UNESCO-Welterbetag in Potsdam am 1. Juni 2019: Dieter Jetschmanegg, Dr. Sigrid Sommer, Prof. Dr. Peer Trilcke (v.l.) (© Anke Lucko) Am 1. Juni 2019 wird von 14 bis 21 Uhr in der Villa Quandt, dem Sitz des Theodor-Fontane-Archivs, der diesjährige Potsdamer UNESCO-Welterbetag gefeiert. Im Rahmen eines Pressegespräches erläuterten Dieter Jetschmanegg, Dezernent des Geschäftsbereichs Zentrale Verwaltung der Landeshauptstadt Potsdam, und Prof. Dr. Peer Trilcke, Leiter des Theodor-Fontane-Archivs an der Universität Potsdam, heute die Idee der Veranstaltung. „Der UNESCO-Welterbetag wird seit 2005 bundesweit am ersten Sonntag im Juni von den 44 deutschen Welterbestätten ausgerichtet, um Anwohnern und Gästen das Welterbe mit spannenden und emotionalen Veranstaltungen näher zu bringen. Potsdam beteiligt sich seit 2006 daran“, erklärte Jetschmanegg. „2019 verbindet Potsdam den UNESCO-Welterbetag mit den Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag Fontanes an einem Ort, der dafür prädestiniert ist: Die Villa Quandt in der Großen Weinmeisterstraße 46/47. Sie liegt in der historischen Parklandschaft des Pfingstbergs, ist Teil des Potsdamer UNESCO-Welterbes und ist auch der Sitz des Theodor-Fontane-Archivs Potsdam.“ Kooperationspartner der Landeshauptstadt und des Fontane-Archivs bei der Ausrichtung der Veranstaltung sind die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, der Förderverein Pfingstberg e.V., die Pfingstgemeinde, das Lepsiushaus Potsdam und die Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam. Der UNESCO-Welterbetag wird am 1. Juni um 14 Uhr durch Bürgermeister Burkhard Exner und Prof. Trilcke eröffnet. Das Programm bietet kulturinteressierten Potsdamerinnen und Potsdamern sowie Gästen der Stadt eine Vielzahl von Angeboten. Höhepunkt des Tages wird die Open-Air-Kinovorführung der DEFA-Verfilmung von Fontanes Roman „Effi Briest“ – inmitten des traumhaften Ambientes des UNESCO-Welterbe-Ensembles am Pfingstberg. Der Film wird durch die Vizepräsidentin der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Dr. Anna Luise Kiss, eingeführt. Auch das Nachmittagsprogramm von 14 bis 18.30 Uhr wird interessant: „In der Villa Quandt selbst werden mehrere Programmpunkte stattfinden, z.B. zwei Führungen – zum einen zur Geschichte des Hauses, zum anderen zum Aufgabengebiet des Theodor-Fontane-Archivs“, sagte Prof. Trilcke. „Wer – sozusagen als Einstimmung auf die Filmvorführung abends – die ‚Effi‘ auch als Lesung erleben möchte, kommt ebenfalls in der Villa Quandt auf seine Kosten. Zunächst liest der Schauspieler Alexander Bandilla aus der klassischen Romanvorlage, dann greift das Jugendprojekt ‚eff.i19‘ den Stoff auf und interpretiert ihn aus Sicht der Jugendlichen neu.“ Weiterhin stehen Führungen zum Pfingstberg, durch das Lepsiushaus, ins Mirbachwäldchen, und durch das ehemalige Militärstädtchen des Sowjetischen Geheimdienstes auf dem Programm. In einem Vortrag wird zudem das Potsdamer UNESCO-Welterbe vorgestellt. Die Pfingstgemeinde beteiligt sich mit einem Vortrag zu Bibelbezügen in Fontanes Werken. Einige Programmpunkte mit begrenzten Plätzen erweisen sich schon jetzt als sehr beliebt: die Führungen durch den Garten der Villa Henckel sind bereits komplett ausgebucht. Auch eine eigens für den UNESCO-Welterbetag organisierte kostenlose geführte Radtour ist fast ausgebucht, einige Restplätze sind noch zu haben (Buchung unter www.potsdam.de/unesco-tag). Alle anderen Programmangebote sind ebenfalls kostenlos und können am 1. Juni ohne Voranmeldung besucht werden. Als besonderer Beitrag zum UNESCO-Welterbetag wird der historische Weinkeller der benachbarten Villa Lepsius für den Weinausschank geöffnet. Es wird darum gebeten, mit dem ÖPNV zur Veranstaltung anzureisen, da es keine Parkplätze auf dem Gelände gibt. Samstag | 1. Juni 2019 | 14 – 21 Uhr Theodor-Fontane-Archiv Potsdam Villa Quandt Große Weinmeisterstraße 46/47 14469 Potsdam Das Programm finden Interessierte auch unter: www.potsdam.de/unesco-tag sowie im Flyer in diversen Auslagestellen in Potsdam. UNESCO-Welterbetag am 1. Juni 2019: Mit Fontane und Effi Briest ins UNESCO-WelterbeTheodor-Fontane-Archiv Potsdam

Share

News veröffentlicht am 17.05.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media