Kontakt

362 bestätigte Fälle / Infizierte in Seniorenpflege / Tests in Gemeinschaftsunterkunft Neues Screening-Zentrum im Stadtteil Am Stern eröffnet. Foto Landeshauptstadt Potsdam/ Robert Schnabel Im Klinikum Ernst von Bergmann sind in den vergangenen 24 Stunden drei Menschen gestorben, die mit dem Coronavirus infiziert waren. Dabei handelt es sich um eine 92-jährige Frau, einen 80-jährigen Mann und eine 57-jährige Frau. Alle kamen aus Potsdam und hatten unter Vorerkrankungen gelitten. Die Zahl der in Potsdam verstorbenen Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, ist damit auf 30 gestiegen. 17 von ihnen hatten Potsdam als Wohnort. Die Zahl der seit Februar mit dem Coronavirus infizierten Potsdamerinnen und Potsdamer ist (Stand heute 16 Uhr) auf 362 gestiegen. Rund 700 Menschen befinden sich als Kontaktpersonen ersten Grades in häuslicher Quarantäne. 52 Menschen gelten als genesen. Im Zuge der Ausbreitung des neuartigen Virus ist es in einer Einrichtung der Seniorenpflege zu einem gehäuften Auftreten von positiven Befunden gekommen: Das Gesundheitsamt hat in der Seniorenpflegeeinrichtung auf Hermannswerder neue Fälle von Infektionen festgestellt. In der Einrichtung, in der 80 Menschen leben, sind 38 Bewohnerinnen und Bewohner sowie fünf Mitarbeiter positiv getestet worden. Sie werden innerhalb der Einrichtung isoliert und medizinisch beobachtet. Das Gesundheitsamt hat außerdem Abstriche bei allen Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in der Zeppelinstraße vorgenommen, nachdem eine siebenköpfige dort lebende Familie gestern positiv getestet worden war. Mit den Ergebnissen aller Tests wird in den kommenden zwei Tagen gerechnet. Es ist vorgesehen, alle Bewohnerinnen und Bewohner mit negativen Ergebnissen vorübergehend in Potsdamer Hotels und Pensionen unterzubringen, während für die positiv Getesteten die Quarantäne in der Gemeinschaftsunterkunft aufrecht erhalten wird. Insgesamt leben 116 Bewohnerinnen und Bewohner, darunter 20 Kinder unter 18 Jahren, in der Unterkunft. Quarantäne bedeutet, dass die Bewohnerinnen und Bewohner nach Möglichkeit in ihren Wohnungen bleiben sollen, diese auch verlassen dürfen, aber nicht das Grundstück der Gemeinschaftsunterkunft. Darüber hinaus dürfen keine Besuche von außen stattfinden. In den Potsdamer Kliniken werden derzeit 120 Menschen stationär behandelt. 84 von ihnen sind im Klinikum Ernst von Bergmann, davon 71 auf der Covid-Normalstation und 13 auf der Intensivstation, davon elf beatmet. Im Alexanier St Josefs Krankenhaus sind 34 Personen auf der Covid-Normalstation, zwei weitere werden auf der Intensivstation beatmet.

Share

News veröffentlicht am 08.04.2020

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media