Kontakt

Präsentiert werden Werke von Peter Frenkel, Frank Gaudlitz, Karl Hagemeister, Anne Heinlein und Monika Schulz-Fieguth Dr. Jutta Götzmann, Hendrikje Warmt und Jörg Näthe stellen die "Fotografische Skizzen…" im Pavillon der Freundschaftsinsel vor. (Foto: Markus Klier) Aus Anlass der aktuellen Ausstellung des Potsdam Museums zur Ehrung des Impressionisten Karl Hagemeister, dessen unterschiedliche Schaffensperioden in dieser Werkschau gewürdigt werden sollen, präsentiert der Verein Freunde der Freundschaftsinsel e.V. eine flankierende Ausstellung im Pavillon auf der Freundschaftsinsel. Karl Hagemeister, der in der Nähe von Potsdam gelebt hat und in erster Linie als Maler bekannt ist, soll nach aktuellen Recherchen Ende des 19. Jahrhunderts mit dem Fotografieren begonnen haben. So entstand die Idee, während der Hagemeister-Ausstellung im Potsdam Museum, der Fotografie des Künstlers eine eigene Ausstellung auf der Freundschaftsinsel zu widmen, - auf der nahegelegenen Freundschaftsinsel. Vier Potsdamer Fotografen und Fotografinnen haben sich nun von den historischen Fotoarbeiten Karl Hagemeisters und der Potsdamer Kulturlandschaft inspirieren lassen und zeigen ihre Werke vom 12. Juni bis zum 5. Juli 2020 im Pavillon auf der Freundschaftsinsel. Ursprünglich sollte die Ausstellung vom 1. bis 24. Mai 2020 gezeigt werden, in Kooperation mit dem Urania e.V. zur wechselseitigen Aufwertung mit der Aktion „Gartenschönheit in Vasen“ - Corona-bedingt wurde das Vorhaben vorübergehend gestoppt. Am Freitag vor Pfingsten ergab sich dann die Möglichkeit auf, die Ausstellung in dem nun geplanten Rahmen zu zeigen. Der Verein Freunde der Freundschaftsinsel hat die Gelegenheit nicht verstreichen lassen. Ausstellungsdauer:        12. Juni bis 5. Juli 2020                                      Dienstag bis Sonntag, 12 – 18 Uhr                                      Der Eintritt ist frei Die Ausstellung des Vereins Freunde der Freundschaftsinsel e.V. erfolgt in Kooperation mit dem Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte und mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Potsdam. Nach der Corona-bedingten Schließung des Potsdam Museums und aufgrund des anhaltenden, starken Interesses ist die große Impressionisten-Schau „,...das Licht, das ewig wechselt.‘ Landschaftsmalerei des deutschen Impressionismus“ zum Werderaner Künstler Karl Hagemeister bis zum 6. September 2020 verlängert worden.

Share

News veröffentlicht am 11.06.2020

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media