Kontakt

Teilnehmerrekord erwartet / 20 Vorschläge mit den meisten Stimmen werden ermittelt Bürger im Stadthaus Potsdam (Foto: F. Daenzer) Die Abschlussveranstaltung des Bürgerhaushalts 2020/21 findet am Freitag, den 13. Dezember, statt. Beginn ist 18 Uhr im Plenarsaal des Rathauses in der Friedrich-Ebert-Straße 79/81. Bei der Veranstaltung besteht letztmalig die Möglichkeit, an der Votierung des Bürgerhaushalts teilzunehmen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Zur Auswahl stehen 40 Bürgerideen, von denen die Hälfte in die „TOP 20 – Liste“ aufgenommen werden. Mitmachen dürfen alle Potsdamerinnen und Potsdamer, die mindestens 14 Jahre alt sind und die im bisherigen Bürgerhaushaltsverfahren noch keine Punkte verteilt haben. Vor der finalen Abstimmungsrunde wird ein Rückblick auf das diesjährige Verfahren gegeben. Oberbürgermeister Mike Schubert, Bürgermeister Burkhard Exner und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Pete Heuer, informieren zudem über die aktuelle Entwicklung des städtischen Haushalts und stehen für Fragen und Auskünfte zur Verfügung. „Potsdams Bürgerhaushalt ist eine tolle Möglichkeit, sich zu beteiligen. Das Verfahren ist ein wichtiger Beitrag für die gemeinsame Gestaltung unserer Stadt. Am Freitag besteht bei diesem Bürgerhaushalt letztmalig die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Jeder sollte das nutzen und ist herzlich dazu aufgerufen“, sagt Burkhard Exner. Am Ende des Abends werden die Ergebnisse und damit die „TOP 20 – Liste“ des Bürgerhaushalts 2020/21 bekannt gegeben. Die Veranstaltung wird von Tim Jäger moderiert und im Livestream auf der Internetseite www.Potsdam.de übertragen. Vom 30. September bis 6. Dezember bestand für alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, an der Online-Votierung des Bürgerhaushalts teilzunehmen. Daneben konnte per Post abgestimmt werden. Bis zum 12. Dezember 2019 findet nun die Auszählung der Punktvergabe statt. Doppelte Abstimmungen und nicht berechtigte Teilnehmende werden aussortiert. Beim Bürgerhaushalt 2020/21 wurden erneut Rekorde verzeichnet. Neben der deutlich gestiegenen Zahl an eingereichten Hinweisen, im aktuellen Verfahren wurden 1.255 Vorschläge gemacht, wurde auch ein spürbarer Zuwachs an Beteiligungen gezählt. Im Rahmen der Vorschlagssammlung und in den Abstimmungsphasen haben sich erstmals rund 17.500 Menschen beteiligt. Finale Zahlen werden am Freitag vorgestellt. Zum Vergleich: Beim Bürgerhaushalt 2018/19 wurden 869 Ideen und 14.035 Beteiligungen registriert, beim Bürgerhaushalt 2017 waren es 1.141 Vorschläge und 14.690 Beteiligungen. Mit der Votierung sollen die 20 wichtigsten Vorschläge der Potsdamerinnen und Potsdamer für den nächsten Stadthaushalt ermittelt werden. Die Übergabe an die Stadtverordneten erfolgt Ende Januar. Die Stadtverordnetenversammlung wird dann über die Berücksichtigung der Bürgerideen im Haushaltsplan 2020/21 entscheiden. Website Bürgerhaushalt Potsdam

Share

News veröffentlicht am 10.12.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media