Kontakt

Abstellanlagen für Fahrräder (Foto: Barbara Plate) Der Radverkehrsbeauftragte der Landeshauptstadt Potsdam, Torsten von Einem, hat gestern Abend im Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr einen Überblick über die für dieses Jahr geplanten und fortzuführenden Projekte zur Förderung des Radverkehrs in der Landeshauptstadt Potsdam gegeben. „Wir werden wieder Investitionen tätigen, Planungen beginnen beziehungsweise fortführen und so den Neubau oder Ausbau von weiteren Strecken und Wegen vorbereiten. Aber auch kleinteilige Maßnahmen wie die Erneuerung und Ergänzung von Markierungen sowie die Anpassungen von Ampelanlagen und Kreuzungsbereichen stehen auf dem Plan. Hinzu kommen die reguläre Ausbesserung von schadhaften Radwegen oder die Straßenreinigung und der Winterdienst für Radwege“, so von Einem. Ein Schwerpunkt besteht auch in diesem Jahr beim Ausbau und der Verbesserung der Abstellmöglichkeiten für Fahrräder – zum Beispiel in der Innenstadt (am Alten Markt, in der Friedrich-Ebert-Straße, an den Einmündungen der Brandenburger Straße, in der Charlottenstraße, in der Wilhelm-Staab-Straße vor dem Nikolaisaal und in der Nähe des Brandenburger Tores) und am Bahnhof Griebnitzsee. „So soll das Umsteigen auf Verkehrsmittel des Umweltverbundes und auch das Verknüpfen verschiedener öffentlicher Verkehrsmittel, zum Beispiel Regionalbahn, S-Bahn, Straßenbahn und Bus, mit dem Fahrradfahren erleichtert werden“, so von Einem weiter. Auch die Radwegverbindungen zu den Nachbargemeinden und zwischen den Ortsteilen sollen verbessert werden. Daher werden neben den Planungen für die Fuß- und Radbrücke zwischen Potsdam und Werder (Havel) auch die Planungen eines Geh- und Radweges zwischen Satzkorn und Fahrland weitergeführt, sodass noch in diesem Jahr ein Baustart möglich ist. Weitere Projekte sind unter anderem die weiterführende Planung und der Bau des Uferwegeabschnitts Wasserwerk Leipziger Straße; der Ausbau der Rampe Leipziger Straße soll dabei noch in diesem Jahr erfolgen. Auch wird in der Nebenfahrbahn der Heinrich-Mann-Allee eine Fahrradstraße ab Drevesstraße bis in Höhe An der Alten Zauche eingerichtet.  Alle diese Maßnahmen sind Bausteine zur Umsetzung des im Jahr 2008 beschlossenen und im Mai 2017 fortgeschriebenen Radverkehrskonzeptes.

Share

News veröffentlicht am 27.03.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media