Kontakt

Anna Thalbach (© Markus Nass) Die diesjährige Benefizlesung in der Reihe „Prominente lesen für UNICEF“ bestreitet die Schauspielerin und Hörbuchsprecherin Anna Thalbach. Sie liest am Freitag, 8. November 2019, um 19 Uhr aus „Talitha“ von Carolin Philipps im Veranstaltungssaal der Stadt- und Landesbibliothek. Die Lesung wird musikalisch umrahmt von drei Schülerinnen der Freien Musikschule Potsdam, die Werke von Georg Friedrich Händel spielen werden. Der Roman erzählt die Geschichte einer gutbürgerlichen Familie aus Damaskus. Talitha muss mit ihrer Familie aus Syrien fliehen, weil der Bürgerkrieg bedrohlich näherkommt und sie für das herrschende Regime verdächtig geworden ist. Talitha wird auf der zweimonatigen Flucht von ihrer Familie getrennt und kommt allein und traumatisiert in Deutschland an. Anna Thalbach, Tochter einer berühmten Theaterfamilie, wurde 1973 in Ostberlin geboren. Bereits als Kind spielte sie kleinere Rollen. Sie feierte ihren ersten Bühnenerfolg an der Seite ihrer Mutter in Brechts „Mutter Courage“. Ihr Spielfilmdebüt gab sie 1990 in Hark Bohms „Herzlich willkommen“. Für ihre Rolle in „Zärtliche Erpresserin“ wurde Anna Thalbach 1993 mit dem Max Ophüls Preis als beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet. 2001 erhielt sie für den Tatort „Kindstod“ den Deutschen Fernsehpreis in der Sparte Beste Schauspielerin in einer Nebenrolle. Anna Thalbach ist auch eine Hörbuchsprecherin. Für ihre Lesung des Romans „Paint It Black“ von Janet Fitch wurde sie 2008 mit dem Deutschen Hörbuchpreis als beste Interpretin bedacht. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Share

News veröffentlicht am 30.10.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media