Kontakt

Neue Abstellmöglichkeiten in der Friedrich-Ebert-Straße für mehr als 100 Fahrräder Neue Fahrradabstellmöglichkeiten in der Friedrich-Ebert-Straße in Potsdam (Foto: Dana Fiebig) Weitere Fahrradabstellmöglichkeiten in der Friedrich-Ebert-Straße in Potsdam (Foto: Dana Fiebig) Seit vergangener Woche werden in der Friedrich-Ebert-Straße 52 neue Fahrradbügel auf der Fahrbahn eingebaut. An verschiedenen Stellen, Ecke Charlottenstraße, Höhe Brandenburger Straße, Gutenberg- und Mittelstraße, entstehen in der Innenstadt neue Abstellmöglichkeiten für mehr als 100 Fahrräder.   „Die Landeshauptstadt Potsdam hat sich zum Ziel gesetzt, noch fahrradfreundlicher zu werden. Dafür sind gute und sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder von zentraler Bedeutung. Wer sein Fahrrad mit einem guten und sicheren Gefühl abstellen kann, wird das Angebot nutzen und verstärkt für kurze Wege auf das Rad steigen, die Innenstadt mit dem Fahrrad besuchen und bei längeren Wegen das Rad mit öffentlichen Verkehrsmitteln kombinieren. Wichtig sind die Abstellmöglichkeiten auch, um das „wilde Parken“ an Verkehrsschildern, Hauswänden oder auf dem Gehweg zu unterbinden. Dort sind die abgestellten Räder Hindernisse, die den Raum der Fußgänger einschränken und Ältere, Blinde oder Rollstuhlfahrer und Kinderwagen behindern“, sagt Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt. Die Bauarbeiten haben in der vergangenen Woche begonnen, mit einer Freigabe ist bis Anfang Mai zu rechnen. Die Kosten für Fahrradbügel und Einbau liegen bei circa 60.000 Euro. Bereits Anfang April wurden auf dem Alten Markt/Ostseite Nikolaikirche, Wilhelm-Staab-Straße/gegenüber Nikolaisaal und Charlottenstraße/westlich des Kabarett Obelisk weitere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in der Innenstadt gebaut.

Share

News veröffentlicht am 22.04.2020

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media