Kontakt

Susanne Henckel, Geschäftsführerin des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB), und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (© Madleen Köppen) Zu einem Arbeitsgespräch haben sich die Geschäftsführerin des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB), Susanne Henckel, und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert heute im Rathaus getroffen. Themen waren die Herausforderung des öffentlichen Nahverkehrs in der Metropolregion sowie neue, attraktive Tarifangebote im VBB, wie zum Beispiel das 365-Euro-Jahresticket. „Das 365-Euro-Ticket oder auch andere Ideen sind spannende Überlegungen für die Zukunft, wobei es noch nötig ist, weitere Partner davon zu überzeugen. Wir brauchen jetzt eine Lösung für einen attraktiven öffentlichen Nahverkehr. Als öffentlicher Arbeitgeber haben wir dabei eine Vorbildfunktion und wir wollen ein attraktiver Arbeitgeber sein. Deswegen forcieren wir die Einführung des neuen VBB-Firmentickets“, sagt Oberbürgermeister Mike Schubert. Schubert setzt sich dafür ein, dass die Landeshauptstadt Potsdam als Arbeitgeber künftig das neue Ticket mit Arbeitgeberzuschuss für die Mitarbeitenden anbietet. Zudem sollen auch die kommunalen Unternehmen prüfen, ob sie ihren Mitarbeitenden das neue VBB-Firmenticket, das einen Arbeitgeberzuschuss von mindestens 10 Euro pro Monat vorsieht und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer um mindestens 168 Euro im Jahr im Vergleich zu einer Umweltkarte entlastet, anbieten. Susanne Henckel und Mike Schubert haben sich am Donnerstag darauf verständigt, im Herbst alle öffentlichen Arbeitgeber in der Landeshauptstadt zu einer Informationsveranstaltung einzuladen, um gemeinsam über die Möglichkeiten des VBB-Firmentickets zu informieren und für die Nutzung in Potsdam zu werben. „Wenn wir möchten, dass die Menschen das Auto stehenlassen und mit Bus und Bahn zur Arbeit kommen, brauchen wir so gute Angebote wie das neue VBB-Firmenticket“, sagt Mike Schubert.

Share

News veröffentlicht am 23.05.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media