Kontakt

Landeshauptstadt Potsdam übergibt Spenden an Hoffbauer-Stiftung Oberbürgermeister Mike Schubert übergab das gesammelte Geld im Anschluss an das Weihnachtssingen im Rathaus an Heike Borchardt, Leiterin des Hospizdienstes. Foto Landeshauptstadt Potsdam/ Robert Schnabel Im Rahmen der alljährlichen Weihnachtsspendenaktion haben die Mitarbeitenden der Landeshauptstadt Potsdam 1540 Euro für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes Potsdam der Hoffbauer-Stiftung gesammelt. Oberbürgermeister Mike Schubert übergab das gesammelte Geld im Anschluss an das Weihnachtssingen im Rathaus an Heike Borchardt, Leiterin des Hospizdienstes. „Ich freue mich, dass wir mit unserer Spende den Menschen zu einer kleinen Atempause verhelfen, die sich sonst immer aufopferungsvoll um andere kümmern“, sagt Oberbürgermeister Mike Schubert. Die Spende soll zur Ausrichtung einer Dankesveranstaltung für die Ehrenamtlichen verwendet werden. Der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst Potsdam bietet schwerkranken und sterbenden Menschen ergänzend zu Pflege und (schmerzlindernder) Medizin eine umfassende kostenfreie Begleitung zu Hause und in stationären Einrichtungen. Darüber hinaus wurde hier eine Beratungsstelle für Trauernde eingerichtet, in der ausgebildete haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ansprechbar sind. Zu den regelmäßigen Angeboten gehören Informationen in Form von offenen Themenabenden, Vorträgen und Fortbildungen. Neben den sieben hauptamtlich tätigen Mitarbeitenden des ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes Potsdam gibt es rund 120 ehrenamtliche Hospizmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Darüber hinaus betreibt die Hoffbauer-Stiftung gemeinsam mit dem Evangelischen Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin auch das stationäre Hospiz Hermannswerder mit acht Plätzen.

Share

News veröffentlicht am 18.12.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media