Kontakt

Flächen auf den Plätzen wurden seit Ende März als Parkplätze für Klinikum-Mitarbeitende genutzt Brandenburger Tor am Luisenplatz. Foto LHP/ Robert Schnabel Ab Montag, 15. Juni 2020, sind sowohl der Luisenplatz als auch der Bassinplatz in Potsdam wieder für die ursprüngliche Nutzung freigegeben und werden in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt. Damit das medizinische Personal in den Krankenhäusern den Arbeitsplatz leichter erreichen konnte, stellte die Landeshauptstadt auf dem Luisenplatz Parkflächen für die Mitarbeitenden des St-Josefs-Krankenhauses zur Verfügung. Die Busparkplätze auf dem Bassinplatz konnten ab Ende März 2020 von Mitarbeitenden des Klinikums Ernst von Bergmann genutzt werden. Noch bis Sonntag, 14. Juni 2020, bleibt das Parken für Mitarbeitende der Potsdamer Krankenhäuser auf beiden Plätzen erlaubt. Ab Montag wird dann seitens der Landeshauptstadt Potsdam mit der Beräumung der Verkehrszeichen und Sperrzäune begonnen, erst am Luisenplatz, danach auf dem Bassinplatz. Am Dienstag, 17. Juni 2020, erfolgt eine Grundreinigung der Flächen. Die turnusmäßige Reinigung wird nachfolgend wieder durch die STEP übernommen. Damit wird die Nutzung der Flächen wieder wie zuvor möglich sein. Der Bassinplatz ist eine der meistfrequentierten Haltepunkte für Touristenbusse innerhalb von Potsdam. Der Luisenplatz hat eine hohe Bedeutung hinsichtlich der Aufenthaltsqualität im städtischen Raum, sowohl für die Potsdamer Bürger als auch für unsere Besucher. Um den Platz komplett zur Wirkung zu bringen, ist weiterhin geplant, zeitnah den Brunnen auf dem Luisenplatz wieder anzustellen. Je nach Ausgestaltung der zukünftig geltenden Corona-Regelungen wird sich das Leben auch weiter normalisieren können. Damit einhergehend können auch zunehmend wieder Anträge zur Sondernutzung gestellt werden. So können in naher Zukunft im Rahmen der Möglichkeiten wieder Veranstaltungen auf dem Luisenplatz durchgeführt werden.

Share

News veröffentlicht am 12.06.2020

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media