Kontakt

291 bestätigte Infektionen / Fünf Menschen mit Coronavirus in Potsdamer Kliniken gestorben Coronavirusforschung (Foto: AdobeStock_318626682) In den Kliniken der Landeshauptstadt Potsdam sind in den vergangenen 24 Stunden fünf Menschen gestorben, die mit dem Coronavirus infiziert waren. Dabei handelt es sich um vier Männer und eine Frau im Klinikum Ernst von Bergmann. Sie hatten schwere Vorerkrankungen und waren 71 Jahre, 81 Jahre, 95 Jahre (alle Potsdamer Umland), 83 Jahre (Berlin) und 83 Jahre (Frau aus dem Potsdamer Umland) alt. Die Zahl der seit Februar mit dem Coronavirus infizierten Potsdamerinnen und Potsdamer ist im Vergleich zum Vortag um 18 Fälle auf 291 gestiegen. Rund 650 Menschen befinden sich als Kontaktpersonen ersten Grades in häuslicher Quarantäne. Im Klinikum Ernst von Bergmann sind aktuell 90 Menschen mit Coronavirus-Infektionen in stationärer Behandlung. Davon befinden sich 15 Patienten auf der Covid-Intensivstation, von denen elf beatmet werden. Im Alexianer St. Josefs Krankenhaus Potsdam werden aktuell 27 Menschen mit einer Infektion stationär behandelt, davon zwei Patienten auf der Intensivstation, die auch beatmet werden. Bei der Anzahl der Patientinnen und Patienten mit einer Corona-Infektion in den Kliniken wird nicht unterschieden zwischen Menschen aus Potsdam oder anderen Städte und Gemeinden.

Share

News veröffentlicht am 07.04.2020

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media