Kontakt

Bildergalerie: Musikfestspiele Potsdam Sanssoucihttps://www.potsdam.de/sites/default/files/styles/thumbnail/public/images/Orangerie-FotoChristinaVoigt_2.jpg?itok=iSXaj2aI https://www.potsdam.de/sites/default/files/styles/thumbnail/public/images/11Friedenskirche_ChristinaVoigt.jpg?itok=oAF2JX3a Die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci laden in diesem Jahr zum Festspielthema Musen ein. Vom 8. Juni an loten die Programme unter Leitung der neuen Intendantin Dorothee Oberlinger das kreative Zusammenspiel der Künste aus und fragen nach dem Wesen der Inspiration. „Ich freue mich auf ein buchstäblich inspirierendes Festival mit Musik aus Mittelalter, Renaissance, Barock, Klassik und Romantik“, sagt Oberbürgermeister Mike Schubert, der das Festival morgen eröffnen wird. Drei Wochen lang finden die Musikfestspiele im Juni (8. bis 23. Juni 2019) mit rund 80 Veranstaltungen im UNESCO-Welterbe der Preußischen Schlösser und Gärten von Potsdam und Berlin sowie in der historischen Mitte von Potsdam und seiner Umgebung statt. Das Eröffnungskonzert mit Purcell & Berio „Why are alle the Muses mute?“ geht morgen ab 19:30 Uhr in der Nikolaikirche am Alten Markt über die Bühne. Anschließend gibt es ab 21:30 Uhr das Eröffnungsfest am Alten Markt für Konzertbesucher, Potsdamerinnen und Potsdamer sowie Gäste mit Yellow Lounge DJ Jueri Gagarino & Ensemble (extravaganten Mixturen zwischen Clubsound und Klassik) sowie VJ haegar (visuelle Umsetzung der Sounds). Der Eintritt ist frei. Das Festival wird von der Landeshauptstadt und vom Land Brandenburg gefördert und in Zusammenarbeit mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg veranstaltet. Die heutigen Musikfestspiele Potsdam Sanssouci sind eine Nachfolgeinstitution der ab 1954 stattfindenden Parkfestspiele Sanssouci und wurden kurz nach der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten 1991 neu gegründet. Betreibergesellschaft ist die Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH. Seit 2018 ist die Blockflötistin und Dirigentin Prof. Dorothee Oberlinger Intendantin der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, die Geschäftsführung der gGmbH übernahm im selben Jahr Heike Bohmann von Andrea Palent. Unter Dorothee Oberlingers künstlerischer Leitung wird sich das Gesamtensemble der preußischen Künste weiterhin mit Musik und Oper und wechselnden Themen, die die kulturhistorischen Verbindungen zur Stadt und zum Land Brandenburg programmatisch fantasievoll fassen, als sommerlicher Treffpunkt internationaler Künstler präsentieren. Die zentrale Ausrichtung auf die sogenannte Alte Musik und historisch informierte Aufführungspraxis auf höchstem künstlerischen Niveau bleibt bestehen und bietet einen fruchtbaren Nährboden für die Künste, die den Gedanken und lebendigen Geist der Aufführungspraxis in sich tragen und Impulse setzen, um die Musik aller Zeiten zu erschließen und neu zu beleuchten. Dennoch werden Ausflüge und Brücken zu anderen Genres wie Jazz, Pop, Elektronik, Volksmusik, ethnischer Musik, aktueller Musik nicht fehlen. Die Festspiele werden mit der neu eingeführten Lunch-Konzertreihe junge Nachwuchs-Ensembles der Alten Musik verstärkt fördern. In den nächsten Jahren bereichert ein Flötentag die Festspiele, naheliegend bei der großen Prominenz des Flöte spielenden Friedrich II.. 2020 stehen die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci unter dem Motto „Flower Power“. Informationen unter: www.musikfestspiele-potsdam.de

Share

News veröffentlicht am 07.06.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media