Kontakt

Abfallbehälter (© Landeshauptstadt Potsdam/Jan Seelig) Der öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger der Landeshauptstadt Potsdam hat den Stadtverordneten das fortgeschriebene Abfallwirtschaftskonzeptes 2018-2023 zur Beschlussfassung vorgelegt. Das Abfallwirtschaftskonzept ist Planungsgrundlage der kommunalen Abfallwirtschaft und gibt eine Übersicht über den Stand der öffentlichen Abfallentsorgung. Die letzte Fortschreibung umfasste den Zeitraum 2011 bis 2016 und hatte die Vorbereitung und Durchführung der flächendeckenden Einführung der Biotonne zum wesentlichen Inhalt. Um erste Ergebnisse dieses neuen Sammelsystems mit in die erneute Fortschreibung einfließen zu lassen, ist erst jetzt die Fortschreibung erfolgt. Diese umfasst nunmehr den Zeitraum 2018 bis 2023. Das Abfallwirtschaftskonzept beinhaltet eine ausführliche Darstellung des Ist-Standes der Abfallentsorgung in der Landeshauptstadt einschließlich der vertraglichen Regelungen, der Abfallmengenentwicklung sowie der Umsetzung bereits erfolgter abfallwirtschaftlicher Maßnahmen. Auf Basis der Abfallmengenentwicklung der Vorjahre und der zukünftigen Bevölkerungsentwicklung wurde eine Abfallmengenprognose für die kommenden zehn Jahre vorgenommen. Für diese prognostizierten Abfallmengen ist eine Entsorgungssicherheit nachzuweisen. In der Landeshauptstadt Potsdam ist bereits ein zeitgemäßes und komfortables Abfallwirtschaftssystem etabliert, welches den Bürgerinnen und Bürgern ein breites Dienstleistungsspektrum bietet. Umfassendes Ziel ist es, die bereits vorhandenen umfangreichen Getrenntsammlungssysteme im Stadtgebiet, durch eine umfassende Abfallberatung und Öffentlichkeitsarbeit im Bewusstsein der Potsdamer Bevölkerung noch stärker zu verankern. So sollen vorhandene Verwertungspotentiale weiter erschlossen und die Qualität der getrennt gesammelten Wertstoffe erhöht werden, um das Ziel einer hochwertigen Verwertung zu erreichen. In diesem Zusammenhang kommt dem weiteren Ausbau der Umweltbildungsmaßnahmen eine besondere Bedeutung zu. Bei der Weiterentwicklung der Abfallwirtschaft im Stadtgebiet muss ebenso der Stadtentwicklung mit weiter steigenden Bevölkerungszahlen Rechnung getragen werden. Hierbei ist vor allem der Potsdamer Norden nicht außer Acht zu lassen. Es müssen Maßnahmen, wie zum Beispiel der Bau und Betrieb eines zusätzlichen Wertstoffhofes und Umschlagplatzes im Norden betrachtet werden. Im Ergebnis des vorgelegten Abfallwirtschaftskonzeptes wird die Abfallbewirtschaftungsstrategie der Landeshauptstadt Potsdam unter Zugrundelegung der zukünftigen kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen festgelegt.

Share

News veröffentlicht am 14.01.2020

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media