Kontakt

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit führt das Sinfonieorchester Collegium musicum Potsdam wieder die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck in der Biosphäre Potsdam auf. Seit 2015 präsentiert das Orchester in diesem besonderen Aufführungsort mit seiner tropischen Kulisse wechselnde Programme. Die Wiederaufnahme der Inszenierung von „Hänsel und Gretel“ durch Waltraud Prinz wird in bewährter Besetzung mit Ilona Nymoen als Mutter und Hexe, Till Schulze als Vater, Dana Hoffmann als Gretel, Birgit Wahren als Hänsel, Gabriele Näther als Sand- und Taumännchen, sowie mit der Mädchenschola St. Antonius aufgeführt. Es musiziert das Sinfonieorchester Collegium musicum Potsdam unter dem Dirigat seines Künstlerischen Leiters Knut Andreas. Die Oper „Hänsel und Gretel“ beinhaltet viel volksliedhafte Musik, die teils als vollständiges Lied („Suse, liebe Suse“, „Ein Männlein steht im Walde“), teils nur als Zitat verwendet wird. Viele der weiteren Melodien der Oper (z. B. „Brüderchen, komm tanz mit mir“) sind erst später zu Volksliedern geworden. Aber auch das so gar nicht volksliedhafte Hokus-Pokus der Hexe, der Besentanz oder die sorgenvollen Lieder der Eltern begeistern bis heute die großen und kleinen Zuhörer. Veranstaltungsort: Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 14469 POTSDAM

Share

Event veröffentlicht am 26.10.2018

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media