Kontakt

Biotonne in Potsdam (© Öffentlich-Rechtlicher Entsorgungsträger, Landeshauptstadt Potsdam) Der Winter hat bereits in weiten Teilen Deutschlands Einzug gehalten. Auch in Potsdam sind für die nächsten Wochen und Monate zum Teil niedrige Temperaturen vorausgesagt. Bei solchen Temperaturen kann der Inhalt in den Biotonnen festfrieren und damit Schwierigkeiten bei der Entleerung verursachen. Wir bitten daher folgende Tipps zur Nutzung der Biotonne zu beachten: •    Wenn möglich, stellen Sie Ihre Biotonne im Winter an einen wind- und frostgeschützten Ort und erst am Morgen des Abfuhrtages für die Abholung bereit. •    Legen Sie den Boden der leeren Biotonne mit zerknülltem Zeitungspapier oder trockenem Strauch- oder Astschnitt aus, um ein Festfrieren der feuchten Bioabfälle zu vermeiden. •    Es sollten keine nassen Abfälle direkt in die Biotonne eingefüllt werden, lassen Sie z.B. Kaffeefilter und Teebeutel vor dem Einfüllen in der Spüle abtropfen. •    Feuchte Küchenabfälle wie Obst- oder Fleischreste sollten möglichst in Zeitungs- oder Küchenpapier eingewickelt werden, um austretende Feuchtigkeit zu binden. •    Die Küchen- und Gartenabfälle sollten niemals in die Behälter eingepresst werden. •    Festgefrorene Bioabfälle sollten nicht mit Gewalt oder spitzen Gegenständen aus den Behältern gelöst werden, da die aus Kunststoff bestehenden Behälter bei Kälte spröde werden. Es besteht somit die Gefahr, dass die Behälter unnötig beschädigt werden und ausgetauscht werden müssen. Trotz aller Vorkehrungen kann es vorkommen, dass bei Dauerfrost einige Bio- oder Restabfallbehälter nicht oder nur teilweise entleert werden können. Für Rückfragen steht die Hotline zu Bioabfällen unter 0331 289-3331 zur Verfügung.

Share

News veröffentlicht am 18.01.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media