Kontakt

3. Dreck-weg-Tag der UNICEF Arbeitsgruppe Potsdam. (© Susanne Mattern) Am Sonntag, 27. Oktober 2019, werden die Arbeitsgruppe UNICEF Potsdam unter Mithilfe von Studierenden der Hochschulgruppe UNICEF Potsdam mit acht bis zehn Aktiven von 10 bis 12 Uhr die Grünfläche am Bassinplatz (hinter der St. Peter und Paul Kirche bis zur Hebbelstraße) reinigen. Bereits zum 4. Mal versammeln sich die Potsdamer Aktiven des internationalen Kinderhilfswerkes, um einen öffentlichen Platz in der Potsdamer Mitte, der sowohl von der Bevölkerung als auch von Gästen der Stadt stark frequentiert wird, zu reinigen. Die Landeshauptstadt Potsdam unterstützt das ehrenamtliche Engagement für ein gepflegtes Stadtbild durch die Bereitstellung von Arbeitsmaterialien, Müllsäcke, Besen, Zangen usw. sowie den anschließenden Abtransport des gesammelten Unrats. Bereits bei vergleichbaren Aktionen im Mai 2019 sowie zwei Einsätzen im Jahr 2018 war UNICEF Potsdam im Interesse der eigenen Zielstellung sowie für ein schöneres Potsdam aktiv. Dr. Karin Szyska, in deren Händen die Federführung liegt, erläutert ihre Motivation: "Wir – die Mitglieder unserer AG und die Studierenden – wünschen uns eine gepflegte Stadt für alle Gäste, aber auch alle Potsdamerinnen und Potsdamer. Vielleicht schaffen wir damit für alle eine Motivation, ein wenig achtsamer zu sein. Gleichzeitig wollen wir auf das Anliegen von UNICEF aufmerksam machen." Marc Schwarzinger von der Arbeitsgruppe Gärtnerische und technische Dienstleistungen im Bereich Grünflächen der Landeshauptstadt Potsdam, freut sich über die UNICEF-Aktion, sagt aber auch stellvertretend für seine Kolleginnen und Kollegen: „Ich wünschte mir, dass Einsätze wie diese und der große Aufwand, mit dem wir Gärtner täglich in den städtischen Grünflächen dem Müll zu Leibe rücken müssen, der Vergangenheit angehören. Das wäre ganz einfach, in dem ein jeder seinen Abfall wieder mitnimmt oder richtig entsorgt. Auch Brigitte Meier, Beigeordnete für Ordnung, Sicherheit, Soziales und Gesundheit der Landeshauptstadt Potsdam, ist vom Engagement von UNICEF und anderen ehrenamtlichen Initiativen begeistert, die sich für eingepflegtes Stadtbild einsetzen. „Ich wünsche mir mehr Achtsamkeit für unsere Stadt. Nur dadurch gelingt es uns, die Stadt sauber zu halten und die Kosten für Entsorgung und Reinigung, die die Allgemeinheit tragen muss, im Rahmen zu halten.“ Die Stadtentsorgung Potsdam GmbH STEP unterstützt die Aktion der Potsdamer UNICEF-Arbeitsgruppe mit einer Spende in Höhe von 250 Euro, die der Verein für die eigentliche Arbeit im Sinne des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen verwenden kann.

Share

News veröffentlicht am 25.10.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media