Kontakt

Der Online-Bürgerdialog zur Tram 96 ist gestartet. (Foto: Christine Homann) Bernd Rubelt (Mitte), Claudia Wiest und Uwe Loeschmann informieren zum Start des Onlinedialogs „Tram 96“ zur Tramerweiterung Potsdamer Norden. (Foto: Christine Homann) Der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, Bernd Rubelt, informierte am Donnerstag, 16. Juli 2020, gemeinsam mit Claudia Wiest, Geschäftsführerin der Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH, über den Start des Onlinedialogs „Tram 96“ zur Tramerweiterung Potsdamer Norden. Freie Fahrt für die Tram 96 vom Hauptbahnhof bis nach Krampnitz in weniger als 30 Minuten. Schon innerhalb der nächsten zehn Jahre soll dies Realität sein. So soll die Straßenbahnlinie 96 nicht nur die längste Tramstrecke der Landeshauptstadt Potsdam sein, sondern auch die Ortsteile Neu Fahrland und Krampnitz sowie später auch Fahrland mit Potsdams Innenstadt einfach und schnell verbinden. Und dies grundsätzlich auf eigenem Gleis am Straßenverkehr vorbei. Die Tram ist Teil des Verkehrskonzeptes für das neue Wohnquartier Krampnitz im Potsdamer Norden. Das ÖPNV-Angebot für Krampnitz folgt der Idee einer nachhaltigen Entwicklung des neuen Wohnquartiers im Potsdamer Norden. Die Tram 96 wird eine attraktive Alternative zum PKW, um die Umwelt und die vielbefahrenen Straßen aus und in den Potsdamer Norden zu entlasten. Für die nördlichen Ortsteile Neu Fahrland und Fahrland bedeutet der Bau und der spätere Betrieb der Tramlinie verkehrliche Veränderungen. Die ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH (ViP) und die Landeshauptstadt Potsdam (LHP) starten heute, 16. Juli 2020, den Online-Bürgerdialog zum Ausbau der Tram 96. Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, sagt: „Die Verlängerung der Tram 96 ist das derzeit wichtigste Infrastrukturprojekt in der Stadt Potsdam und der Region. Sie wird die Erschließung des wachsenden Potsdamer Nordens nachhaltig verbessern. Daher ist es wichtig, alle Bürgerinnen und Bürger über den Planungsstand zu informieren und Möglichkeiten für eine Beteiligung zu geben – besonders den Einwohnerinnen und Bewohnern des Potsdamer Nordens. Sie werden in der Bauphase am stärksten betroffen sein, im Ergebnis jedoch auch am meisten von dem Ausbau profitieren.“ „Die aktuell immer noch geltenden Kontaktbeschränkungen und Abstandsregelungen haben uns in vielen Lebensbereichen vor große Herausforderungen gestellt. Sie haben unübersehbare Auswirkungen auf alle Formen von Kommunikation, im privaten wie im öffentlichen Leben. Allen Interessierten muss die Möglichkeit gegeben werden, sich an bedeutenden Infrastrukturprojekten wie der Erweiterung der Tram 96 zu beteiligen. Es ist umso wichtiger, sich umfassend zu informieren und die Möglichkeiten unseres Online-Dialogs zu nutzen.“ sagt ViP-Geschäftsführerin Claudia Wiest. Geschäftsführungskollege Uwe Loeschmann ergänzt: „Die Anregungen aus der Bevölkerung aufzunehmen, ist wichtig mit Blick auf den weiteren Projektverlauf. Wir wollen den Meinungsaustausch – auch wissentlich, dass wir nicht alle Wünsche erfüllen können.“ Es wurden informative Kommunikationsbausteine entwickelt, die in dieser besonderen Zeit die Lust an der Onlinediskussion wecken sollen. Zur Vorbereitung und Begleitung des Online-Dialogs wurden zwei ausführliche Webcasts und ein Erklärfilm zum Projektvorhaben erstellt, die Sie sich auf der Webseite www.tram96.de ansehen können. Wie funktioniert die Bürgerbeteiligung im Online-Dialog? Ab sofort können Interessierte online unter tram96.de in fünf Rubriken Hinweise und Anregungen an die Planer einreichen. Alle eingehenden Anfragen werden innerhalb von 24 Stunden unter einer Netiquette überprüft und dann auf der Webseite live gestellt. Auch besteht die Möglichkeit die Hinweise anderer zu kommentieren. Der Online-Dialogbereich für Vorschläge zur Erweiterung der Tram 96 ist ab heute bis zum 20. September 2020 freigeschaltet.   Im Anschluss werten unsere Planer alle Hinweise und Anregungen aus und prüfen eine Machbarkeit. Die Ergebnisse werden in einer Dokumentation aufbereitet. Aus ihr geht hervor, welche Rückmeldungen in das weitere Verfahren einfließen und welche nicht berücksichtigt werden können und auch weshalb. Die Dokumentation wird auf der Webseite tram96.de ab Spätherbst 2020 veröffentlicht. In den folgenden fünf Themenfeldern können Anregungen und Hinweise abgegeben werden: Natur und Umwelt; Streckenverlauf; Haltestellen und Angebote; Verkehr, Querungen & Sicherheit; Hinweise Bauverlauf. Die Bürger der Ortsteile Neu Fahrland und Fahrland informiert die ViP direkt per Postwurfsendung mit einem Projektflyer parallel zum Start des Online-Dialogs. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation kann der Dialog aktuell nur online erfolgen. Entsprechend der Entwicklungen der Umgangsverordnung zu Covid19 können die bereits geplanten Bürgerinformationsveranstaltungen in den Ortsteilen Neu Fahrland und Fahrland voraussichtlich im Herbst nachgeholt werden. Alle Informationen zur Streckenerweiterung Tram 96 und zum Online-Bürgerdialog gibt es online unter www.tram96.de. Online-Bürgerdialog zur Tram 96

Share

News veröffentlicht am 16.07.2020

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media