Kontakt

Vorführung der Dokumentation „Das Wunder von Mals“ mit Filmgespräch Filmmuseum Potsdam (© Ulf Böttcher) Für Mittwoch, 5. Juni, 19 Uhr, lädt die Landeshauptstadt Potsdam gemeinsam mit dem Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz (FÖN e. V.) zur Präsentation des diesjährigen Preisträgerfilms der Ökofilmtour mit anschließendem Gespräch in das Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1a, ein. Der Dokumentarfilm von Alexander Schiebel „Das Wunder von Mals“ wurde im Rahmen der diesjährigen 14. Ökofilmtour mit dem Preis der Stadt Potsdam für die beste künstlerische Leistung ausgezeichnet. Der durch rund 1700 Privatpersonen durch Crowdfunding finanzierte Film begleitet eine Bürgerinitiative, die fantasievoll Widerstand leistet. Der Film lässt spannend miterleben, wie 2015 im Südtiroler Mals eine Bürgerbewegung gegen Monokulturen und Pestizid-Wolken entstand. Ein Dorf kämpfte mit vielen Ideen gegen eine Übermacht aus Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie, um die erste pestizidfreie Gemeinde Europas zu werden. Der Film zeigt den ungleichen Kampf des Dorfes gegen die Apfellobby, in dem die Menschen über sich hinauswachsen: Ihr „Nein“ zu Pestiziden und Monokulturen ist gleichzeitig ein „Ja“ zu Vielfalt und Eigenart, ein „Ja“ zur eigenen Identität. „Artenvielfalt und ressourcenschonende Landnutzung sind wichtige Themen in Potsdam“, sagt der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, Bernd Rubelt. „,Das Wunder von Mals‘ zeigt eindrücklich, wie lohnenswert der Mut zur Veränderung und zu einem eigenen Weg ist. Vor dem Hintergrund des Masterplans 100 % Klimaschutz wünsche ich mir, dass dieser Film für die Potsdamerinnen und Potsdamer ein weiterer Impuls ist, die eigene klimafreundliche Identität Potsdams voranzubringen.“ Am anschließenden Filmgespräch nehmen die Landwirtschaftsexpertin Reinhild Benning, der Ökotoxikologe Dr. Werner Kratz und der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt der Landeshauptstadt Potsdam, Bernd Rubelt, teil. Die Moderation übernimmt Ernst-Alfred Müller, Leiter des Filmfestivals Ökofilmtour, FÖN e. V. Reservierungen können telefonisch unter 0331 2718112 oder per E-Mail: ticket@filmmuseum-potsdam.de vorgenommen werden. Der Eintritt beträgt 3 Euro.

Share

News veröffentlicht am 04.06.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media