Kontakt

Oberbürgermeister Mike Schubert hat dem Filmemacher und Oscar-Gewinner Volker Schlöndorff zu seinem 80. Geburtstag an diesem Sonntag gratuliert. Er würdigte ihn für seine hervorragenden Beiträge für den deutschen Film, sein Engagement für den Filmstandort Potsdam und als „Weltbürger mit einer großen Identifikation für seine neue Heimat Potsdam“. „Ihr Name steht für die filmische Umsetzung großer Stoffe der Literatur“, schrieb ihm Oberbürgermeister Mike Schubert. „In einer Stadt, die ihren Markenkern nicht nur in einer hohen Lebensqualität, sondern in den Themen Geschichte/UNESCO-Welterbe, Wissenschaft und Film sieht, kann man nicht hoch genug würdigen, dass Sie den Prozess der Entwicklung der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF aktiv begleiten. Sehr geehrter Herr Schlöndorff, ich wünsche Ihnen zu Ihrem Geburtstag alles Gute, vor allem Gesundheit und Freude an den Menschen und den Dingen, die Sie umgeben.“ Volker Schlöndorff ist einem breiten Publikum mit dem Film „Die Blechtrommel“ nach dem Roman von Günter Grass bekannt geworden. Dafür wurde er 1979 mit der Goldenen Palme und dem Oscar ausgezeichnet. Sein Handwerk lernte er bei den französischen Regisseuren wie Louis Malle, Alain Resnais und Jean-Pierre Melville, für die er in den 1960er-Jahren als Regieassistent tätig gewesen war. Diese Erfahrungen haben ihn entscheidend geprägt. Schon sein Debütfilm „Der junge Törleß“ von 1965 war eine Literaturverfilmung nach Robert Musil. Im Verlaufe seiner Karriere adaptierte er in seinen Filmen unter anderen Klassiker von Heinrich Böll, Nicolas Born, Arthur Miller, Max Frisch und Marcel Proust. Schlöndorff war von 1992 bis 1997 Geschäftsführer von Studio Babelsberg und inszenierte in dieser Zeit unter anderem den Film „Der Unhold“ mit John Malkovich in der Hauptrolle. Seit 2001 ist er Vorsitzender des Vereins Europäisches Filmzentrum Babelsberg.

Share

News veröffentlicht am 29.03.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media