Kontakt

Anlässlich des Deutsch-Französischen Tages und der seit 2016 bestehenden Städtepartnerschaft zwischen Potsdam und Versailles findet am 22. Januar 2019, 18 Uhr in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums Potsdam ein Vortrag von Christa Hasselhorst – Journalistin, freie Autorin und Gartenspezialistin – über den „Potager du Roi“, den königlichen Küchengarten von Versailles statt. Ludwig XIV. ließ diesen 1678-1683 durch Jean-Baptiste de La Quintinie als Nutzgarten anlegen. Er sollte nicht nur den Hof mit frischem Obst und Gemüse versorgen, sondern auch mit damals seltenen und neuen Pflanzen das Ansehen des Königs unterstreichen und wurde so zum Vorbild für zahlreiche „Küchengärten“ in Europa.   Organisiert wird der Abend vom Freundeskreis Potsdam-Versailles e.V., der nach dem Vortrag herzlich zu einem Empfang einlädt. Auch eine Delegation aus Versailles vom dortigen Partnerverein Association de Jumelage Versailles-Potsdam wird mit dabei sein. Die Veranstaltung findet im Raum Schwarzschild (nicht barrierefrei zugänglich) der Wissenschaftsetage im Bildungsforum statt. Der Eintritt ist frei. Am 22. Januar 1963 unterzeichneten Charles de Gaulle, Präsident der Republik Frankreich, und Konrad Adenauer, Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, den „Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrag“ im Pariser Élysée-Palast. Damit wurde nicht nur eine unselige „Erbfeindschaft“ zwischen Deutschland und Frankreich beendet, sondern auch eine Entwicklung in Gang gesetzt, die beide Länder immer enger zusammenrücken ließ. Alle, die diesen Moment bewusst miterlebt haben, erinnern sich an die euphorische Stimmung, die sich in Worten wie „deutsch-französische Aussöhnung“, „deutsch-französische Freundschaft“ ausdrückte und die einen echten Wendepunkt in der jüngeren europäischen Geschichte markieren.

Share

News veröffentlicht am 18.01.2019

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media