Kontakt

Klimageräte werden gewartet / Hagemeister-Ausstellung nicht betroffen Einblick in die Ständige Ausstellung (© Potsdam Museum/Kienzle, Oberhammer) Vom 17. März bis zum 3. April findet eine routinemäßige Wartung der Klimageräte in der Ständigen Ausstellung „Potsdam. Eine Stadt macht Geschichte“ im Potsdam Museum statt. Aus diesem Grund ist während dieser Zeit die Ausstellung im 1. Obergeschoss geschlossen. Davon unberührt ist die aktuelle Sonderausstellung „Karl Hagemeister ,…das Licht, das ewig wechselt‘“. Die Ausstellung des deutschen Impressionisten zieht viele interessierte Besucher an. Alle Begleitveranstaltungen erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Als nächste Veranstaltungen finden statt: 15. März, 14 Uhr Dialogische Führung durch die Ausstellung Karl Hagemeister „..das Licht, das ewig wechselt.“ Führung und Gespräch mit der Kunstvermittlerin Claudia Häuser-Mogge. Mit der Verbreitung der Fotografie zu Beginn des 20. Jahrhunderts veränderte sich die Bedeutung, Arbeitsweise und der Stil in der Malerei gravierend. Unter diesen Aspekten werden die Werke Hagemeisters gemeinsam betrachtet. Parallel findet eine Kinderkunstwerkstatt statt. 21. März, 16 und 17 Uhr Impressionismus x 2, Claude Monet und Karl Hagemeister. Doppelführung: Beginn 16 Uhr im Museum Barberini, 17 Uhr im Potsdam Museum. Mit Claude Monet präsentiert das Museum Barberini einen der berühmtesten französischen Impressionisten. Im Potsdam Museum sind zeitgleich die bedeutenden Werke des deutschen Impressionisten Karl Hagemeisters zu sehen. Diese besondere Veranstaltung verbindet beide Ausstellungsorte am Alten Markt: Sie beginnt im Museum Barberini und setzt sich im Potsdam Museum fort. Der Besuch beider Häuser zeigt anschaulich auf, wie sich der Einfluss der impressionistischen Landschaftsmalerei in Frankreich, in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, auf die Künstler in Deutschland auswirkte, vor allem im Havelland. Buchungen für die Doppelführung sind möglich beim Museum Barberini unter www.museum-barberini.com, im Potsdam Museum telefonisch unter 0331 289 68 68 oder per E-Mail unter museum-geschichte@rathaus.potsdam.de. 2. April, 18 Uhr „Impressionismus x 3“ ART TALK „Karl Hagemeister – drei Museen und eine Ausstellung“ mit Dr. Jutta Götzmann und Dr. Hendrikje Warmt vom Potsdam Museum, Dr. Karin Rhein vom  Museum Georg Schäfer, Schweinfurt und Dr. Katrin Arrieta vom Kunstmuseum Ahrenshoop. Die Moderation übernimmt Markus Wicke vom Förderverein des Potsdam-Museums e.V.. Im Anschluss, ab 19 Uhr, gibt es eine audiovisuelle Performance von xenorama mit dem Titel "The ever-changing light", es öffnet die Weinlounge mit Weinen von Dr. Lindicke aus Werder/ Havel.

Share

News veröffentlicht am 10.03.2020

Copyright Blue Concept GmbH

Navigation

Social Media